Sony verhandelt um Filmrechten von Nintendo-Charakteren

Ende vergangenes Jahr wurde Sony Pictures Entertainment (SPE) aufgrund des Kinofilm The Interview von der Hacker-Gruppe Guardians of Peace heimgesucht. Dabei wurden vertrauliche E-Mails zwischen Mitarbeitern, Gehälter von Führungspositionen oder auch kommende Film-Highlights unfreiwillig preisgegeben. In der Komödie wird die Ermordung des koreanischen Diktator Kim Jong-un behandelt, welcher letztendlich einem Interview vor der Nation bloß gestellt wird. Entgegen der Behauptung der USA, zieht sich Nordkorea bislang aus der Verantwortung und weist alle Anschuldigungen von sich.

Auch wenn der Film nach Morddrohungen doch gezeigt wurde, schaden Sony zuletzt die Veröffentlichung von 170.000 E-Mails sowie weiteren 30.000 Dokumenten auf der Enthüllungsplattform WikiLeaks. Die Website schadet sich damit allerdings selbst, indem sie diese Daten nicht Zensiert. Dabei finden sich Handynummern von Botschaftsmitarbeitern oder die E-Mail-Adressen von Mitarbeitern und Schauspielern.

Zu den jüngsten Offenbarungen gehören die Verhandlungen um die Filmrechte von Super Smash Bros. sowie Pokémon. Bislang war nur ein weiterer Super Mario Film im Gespräch. Ob aus diesen Verhandlungen mehr wird, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt allerdings nicht sagen. Anbei wurde auch ein Foto mit Shigeru Miyamoto und dem Produzenten Avi Arad aufgetaucht. Dessen Donkey Kong taucht bereits diesen Sommer in Pixels auf und versucht mit Pac-Man und Co. die Welt zu vernichten.

Source: WikiLeaks

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s